Design im Wandel der Zeit

02.09. bis 30.12.2022

 

©Arndt Sauerbrunn, Düsseldorf
Zwei Stühle. Links modern, rechts retro. Beide haben aber die gleiche Grundform.
©Arndt Sauerbrunn, Düsseldorf
Links befindet sich im Bild ein Kerzenständer mit Kerze, rechts ein Kerzenständer mit Glühbirne.
©Arndt Sauerbrunn, Düsseldorf
Zwei Stühle mit einer zackigen Form. Links aus Holz, rechts aus orangenem Plastik.

„Design im Wandel der Zeit“: So heißt die hochinteressante Ausstellung, die in der Stadtgalerie Mennonitenkirche zu sehen ist. Der bekannte Kunsthistoriker, Restaurator, Kunstsammler und -händler Sebastian Jacobi hat in dieser Ausstellung einen rund drei Jahrhunderte langen Zeitraum unter die Lupe genommen. 

„Kunst- und Designgeschichte kreist um das Vergangene, das Fremde und das Zeitgenössische“, hebt Jacobi hervor, der in Bad Ems ein einzigartiges Archiv besitzt. „In dieser Geschichte verschwinden Dinge, verändern sich oder entwickeln sich weiter.“ Alle Kreativität entsteht laut Jacobi aus der Beobachtung der eigenen und anderer Kulturen. Neue Technologien oder Materialien können dabei einst Visionäres wahr werden lassen. Vor allem die Gestaltung von Möbeln fasziniert Jacobi.  

Weltberühmte Exponate stehen in der Ausstellung weniger bekannten Objekten gegenüber und laden zum Vergleichen, bestenfalls zum Staunen ein. Neben Objekten aus Jacobis Sammlung hat Galerieleiterin Benita Roos unter anderem  Leihgaben vom Vitra Design Museum Weil am Rhein, vom Landesmuseum Koblenz (GdKE),  der Mono GmbH und von Neuwieder Sammlern erhalten. „Wir stellen historische Designobjekte gegen moderne, um Konstanten und Entwicklungen aufzuzeigen“, erklärt Roos. Dabei spielt auch die Deichkrone eine Rolle. Dieses das Stadtbild prägende Gebäude ist klar vom Geist des Bauhaus inspiriert. Während seiner Bauzeit hat der bekannte Architekt und Designer Mies van der Rohe einen seiner bekanntesten Stühle entworfen. 

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bilden Exponate, die über 150 Jahre hinweg im heutigen Rheinland-Pfalz entstanden sind und zu ihrer Zeit in der ganzen Welt bewundert wurden. Heute sind sie zum Teil vergessen oder in den berühmtesten Museen der Welt zu sehen.

Den Flyer zur Ausstellung können Sie hier herunterladen.

Das Rahmenprogramm finden Sie auf dieser Seite.


STADTGALERIE Mennonitenkirche

Schlossstraße 2, 56564 Neuwied (für Navis: Deichstraße 1)
Infos und Anmeldungen unter 02631/20687 oder 02631/ 802-494
Opens window for sending emailEmail 

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag14 - 18 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertag12 - 18 Uhr
Gruppen nach Vereinbarung


Eintrittspreise:

Erwachsene5 Euro
Kinder ab 12 Jahren2 Euro
Erm. Eintritt Erwachsene
(siehe unten)
4,50 Euro
Gesonderte Preise für Gruppen

Erm. Eintritt für Erwachsene wird gewährt für Schüler/innen (ab 18 Jahre), Auszubildende, Studierende, FSJler, Bundesfreiwilligendienstleistende und Schwerbehinderte (ab 50 %). Die Vorlage eines Ausweises ist notwendig. Schwerbehinderte, die der Notwendigkeit ständiger Begleitung bedürfen (im Ausweis eingetragen „B“), zahlen bei Vorlage des Ausweises den ermäßigten Kartenpreis. Die Begleitperson ist frei.

 

 

Die StadtGalerie Mennonitenkirche wurde Ende April 2019 erneut mit dem Zertifikat "Barrierefreiheit geprüft" teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung ausgezeichnet. Hier finden Sie den Prüfbericht. 
 
Zugänglichkeit
• ebenerdiger Eingang
• barrierefreie Erreichbarkeit aller Räumlichkeiten
• Personenaufzug 
• ausreichender Abstand zwischen den Exponaten für Rollstuhlfahrer
 
Behindertentoilette
• im zweiten Obergeschoss
 
Sitzgelegenheit
• in allen Ausstellungsräumen vorhanden

Behindertenparkplatz
• 2 Behindertenparkplätze in direkter Nähe der StadtGalerie